Tabs

Dienstag, 14. Juni 2011

Maja und die Ostsee

Ursprünglich war eine geplante Ruderregatta in Schwerin Anlass dafür, das weitere Wochenende an der Ostsee zu verbringen. D. war dann durch eine Planänderung im Ruderclub zwar raus aus der Regattasache, an die Ostsee gefahren sind wir trotzdem. Und das mir, wo ich doch mit Leib und Seele Nordseefan bin. Daran hat sich auch nach diesem Wochenende nichts geändert. Soviel vorab.

Die Insel Poel haben wir uns rausgesucht, da sie keine zwei Autostunden von Hamburg entfernt liegt und sich somit für einen Wochenendausflug super anbietet. Seit fast hundert Jahren nutzen Inselgäste die Ruhe und die heilsame Seeluft zur Erholung und um ihre Gesundheit zu fördern. So stehts auf der Homepage der Insel.

Hm, aber Ruhe?! Auf dem Campingplatz war trotz angeblichen Wachpersonals Remmidemmi bis ca. vier Uhr morgens. Zum Glück nur in der ersten Nacht, in der zweiten haben wir ausreichend Schlaf bekommen. 
Heilsame Seeluft?! Der Gestank der Algen- und Muschelberge am Hundestrand von Timmendorf wirkte auf mich nicht sehr heilsam. Wir bekamen dann zum Glück den Tipp, an den Strand in Schwarzer Busch zu fahren. St. Peter oder Sylt ist auch das nicht, aber immerhin gab es dort keinen Gestank.

Von den zwei wichtigsten Kriterien eines Campingurlaubs an der Küste sind wir, was Poel angeht, sehr enttäuscht. Der Campingplatz war nicht nur laut, sondern auch nur mäßig gut in Schuss. Der Strand stank ziemlich nach den Algenbergen, die dort angespült wurden. Und der grobkörnige, mit kleinen Steinchen und vielen Muschelresten durchzogenen Sand lud auch nicht zu ausgedehnten Strandspaziergängen ein. Soviel zu den Negativseiten.

Was wirklich toll ist dort oben, ist die Landschaft. Kornfelder so weit das Auge reicht, durchzogen von Mohnblumen ohne Ende. Manchmal wachsen auch Kornblumen und Kamille zwischen dem Mohn und alles ruft einem Pflück mich! zu. Leider wäre der schöne Wiesenstrauß auf dem Weg nach Hamburg verwelkt.

An den Feldwegrändern wächst soviel Holunder, dass man sämtliche im Internet veröffentlichten Rezepte damit durchprobieren könnte. Der süße Duft beim Vorbeispazieren ist köstlich! Davon konnten wir viel auf unserem Spaziergang am Pfingstsonntag genießen. Von Timmendorf Strand gings über Neuhof nach Kirchdorf, von dort aus nach einer kleinen Einkehr im Café Frieda über Oertzendorf nach Schwarzer Busch. Nach einem Stündchen am Strand dann schließlich wieder zurück nach Timmendorf Strand gelaufen. Uff. Bestimmt hätten wir, wären wir Inhaber eines schicken Wanderpasses so wie die Stephie, einen großen Stempel darin verdient.

Falls ihr eine Mohnallergie habt, schaut euch die folgenden Bilder bitte nicht allzu gründlich an ;)


Der sehr leckere (!) Kuchen kam übrigens genau so an den Tisch, wie ich ihn fotografiert habe. Beim Bestellen gabs noch acht Stück im Tresen, bekommen hab ich dann die letzten Reste. Auf eine Teilnahme am Sonntagssüß verzichte ich daher in dieser Woche gerne. Alles in allem vergeben wir für das Pfingstwochenende auf Poel folgende Punktzahlen:

Camping     ★★☆☆☆
Strand        ★☆☆☆☆
Wetter        ★★★★☆
Landschaft  ★★★★★
Anfahrt       ★★★★☆
Erholung     ★★★☆☆

Das nächste Mal gehts dann wieder an die Nordsee ;)


Lieben Gruß,
                

Kommentare:

  1. Hihi, ja Algengerüche sind schon nicht immer soooo schön,..aber ich persönlich liebe ja die Ostsee...und da oben ist es wirklich so schön qua Landschaft *ach*
    Der Kuchen ist ja der Brüller *haha*...unglaublich,...aber geschmeckt het er gut, oder?! ;O)
    Wünsche dir eine schöne Woche!
    Liefs,
    Maren..die ausserdem vor zwei Jahren hier auf einem Nordseecampingplatz war, und wegen zu vieler sehr angeschickerter deutscher Kerle der deutschen Sprache ganz plötzlich nicht mehr mächtig war *lach*

    AntwortenLöschen
  2. Die Landschaft ist wirklich toll. Man fühlt sich in die gute alte Zeit zurückversetzt, als es überall noch Wiesenblumen gab und die Luft nach Getreide roch! :)
    Ich musste sehr lachen bei der Vorstellung deiner Campingplatzsituation. Ich hab auch schon mal auf Zypern so getan, als ob ich plötzlich kein Deutsch mehr könnte ;)
    Lieben Gruß, Maja

    AntwortenLöschen
  3. das ist ja schade, dass dir der strand nicht gefallen hat, ich fand ihn sehr schön... algen lagen da rum, ja, wie fast überall inzwischen... aber so gobkörnig fand ich den sand gar nicht, und ich bin sehr empfindlich an den füssen!

    aber schöner bericht und tolle bilder, die landschaft ist auch wirklich wunderschön dort :)

    wenn du mal butterweichen sand haben willst, kann ich dir binz empfehlen. so weichen sand habe ich sonst nirgends gefunden :D

    AntwortenLöschen
  4. Wir haben mal einen Blick an den "Menschenstrand" in Timmendorf geworfen, da war es wesentlich gepflegter und sauberer. Wir haben halt das Los, mit dem Wuffi an den Hundestrand zu müssen, und da sah es halt ziemlich übel aus, bzw. hat fürchterlich gestunken. In Schwarzer Busch war es ja dann etwas besser.
    Warst du schon mal auf Sylt oder in St. Peter-Ording? Ich glaube, unsere Messlatte von dem, was wir von dort kennen, hängt einfach ziemlich hoch ;)
    Lieben Gruß, Maja

    AntwortenLöschen
  5. den hundestrand habe ich jetzt nicht mehr gesehen, der ist sicher noch hinterm fkk-strand? also vom hafen aus gesehen...

    sylt, oh ja, da war ich schon :) und genau deshalb bin ich auch oft enttäuscht von vielen stränden, weil die nicht an sylt rankommen *lach* ich glaube fast, sylt kann nichts mehr toppen, jedenfalls in deutschland nicht ;)

    auf st. peter ording war ich noch nicht, kommt aber bestimmt noch :) vorher will ich allerdings mal nach amrum. diese breiten strände reizen mich schon sehr...

    schönes wochenende!

    AntwortenLöschen
  6. Oh, Amrum hab ich gestern erst wieder im TV gesehen - auf NDR war ein Küstenfilm, von Helgoland bis Sylt. Ich war noch nie dort, aber dieser tolle Kniepsand sieht wirklich sehr verlockend aus. Und ich hab auch schon einige Leute von Amrum schwärmen hören. Hach, heut solls ganz heiß werden - wie viel lieber würd ich ans Meer fahren statt im Büro zu sitzen ;)
    Lieben Gruß, Maja

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar von dir!