Tabs

Mittwoch, 16. Februar 2011

Ratlosigkeit

... überkommt mich beim Gedanken an den morgigen "Farbdonnerstag" angesichts der Wetterlage, die unüberhörbar "alles weiß in matschgrau" schreit. Da werd ich heut in meiner BriefmarkenFotosammlung noch ausführlich stöbern müssen nach einem schönen Fitzelchen Pfefferminzgrün.

Hier unser kläglicher Beitrag zum Valentinstag (der aber von uns auch nicht wirklich gefeiert wird):

D.♥ beim Studium der Wahlunterlagen, wartend auf den zweiten Durchgang ...
... unserer absoluten Lieblingspizza
Man beachte die Salami♡♡♡


Das Rezept habe ich vor Urzeiten bei Tim Mälzer gefunden, dann aber schnell gemerkt, dass der widerum es von Jamie Oliver hat. Ist mir auch lieber so ;)


Unsere Version:


Den Backofen so heiß vorheizen wie möglich. Bei uns: 250°C Ober- und Unterhitze.


Getrocknete Tomate in Öl (ich nehme welche mit Kapern und Kräutern im Öl) kleinschneiden und mit dem Pürierstab oder der Küchenmaschine zu einem Püree verarbeiten. Nur soviel von dem Öl hinzugeben, bis eine gute Konsistenz entsteht. 


Alle Belagzutaten nach Wunsch vorbereiten. Ein Muss sind für uns Mozzarella und Oregano, letzterer über die fertige Pizza gerebelt. Auch gern genommen: Tunfisch, Zwiebelringe, Kapern, Sardellen, Oliven, Artischockenherzen, gekochte Eier in Scheiben, Mais, Tomatenscheiben, oder, die 'Feiertagsvariante', Parmaschinken und Rucola (auf die bereits gebackene Pizza geben). Der Hammer ist auch Blattspinat mit Gorgonzola und gerösteten Pinienkernen, vermischt und abgekühlt.


Dann den Teig machen:

  • 525 g Mehl (Am Montag halb normal, halb Vollkorn. Vorher immer Typ 405. Schmeckt beides klasse!)
  • 1 Prise Salz
  • 2 Päckchen Trockenhefe
  • ca. 300 ml lauwarmes Wasser
  • im Wasser aufgelöst 1 EL Honig
Das mit dem Wasser ist immer so eine Sache. Jedes Mehl ist anders. Daher Honig zuerst in 100 ml lauwarmem Wasser auflösen, und zu den vermischten trockenen Zutaten geben. Danach die restliche Menge Wasser nach Gefühl hinzu geben. Alles mit den Knethaken des Handmixers ca. 3-4 Minuten verrühren, bis ein elastischer Teig entstanden ist.

Ohne den Teig groß gehen zu lassen beliebig große Fladen ausrollen oder, noch viel einfacher, mit den Händen flach drücken. Mit dem Tomatenpüree nicht zu dick bestreichen. Leicht (!) pfeffern und salzen. Beliebig belegen, zerrissenen Mozzarella oben drauf und auf Backpapier oder Backfolie auf dem Backblech ganz unten in den Ofen schieben. Backpapier hält nicht so hohe Temperaturen aus, die Investition in eine Backfolie (ca. 5 Euro) lohnt sich also für Pizzafans!

Jetzt alles beobachten bis der Käse schön zerlaufen und die Unterseite der Pizza knusprig ist. Letzteres hängt vom Mehl, vom Backofen und vom Wetter ab ;) Also probiert einfach aus!

Zuletzt den Oregano mit den Händen über die Pizza rebeln und schmecken lassen!


So, das war mein erstes Rezept hier auf dem Blog. Haftung für's Gelingen übernehme ich nicht, freue mich aber, wenn's jemand ausprobiert und es schmeckt :)

Noch ganz kurz zur Menge: D.♥ und ich haben alles ratzeputz aufgegessen bis auf ein tennisballgroßes Teigstück, das ich, mit Tomatenpüree gefüllt, zu einem Pizzabrötchen verarbeitet habe und das am Tag drauf noch sehr gut schmeckte. Mich würd's aber auch nicht wundern, wenn woanders vier Esser davon satt würden ... 



Gefräßige Grüße, Maja

Kommentare:

  1. Wir backen unsre Pizza auch immer nach TimMälzerRezept, allerdings kommt bei uns auf diese Mehlmenge 4 Löffel Honig und 2 Löffel Olivenöl. Wir sind mittlerweile bei 800 gr. Mehl, damit alle satt werden + der eine oder andere Mitesser, der dann plötzlich von irgendwo her auftaucht :-)

    AntwortenLöschen
  2. Es kursieren inzwischen etliche verschiedene Mälzer- und Oliver-Pizzarezepte. Sogar in deren unzähligen Büchern sind bei jeder Pizza andere Rezepte veröffentlicht, und immer ist es "das beste Pizzarezept überhaupt" ;)

    AntwortenLöschen
  3. Klingt lecker, werde ich auch mal probieren. :O)
    Beste Grüße - Achim

    AntwortenLöschen
  4. Ist lecker und - vor allem - einfach! Seit ich die Backfolie besitze, gibt's auch viel weniger Chaos in der Küche, da ich zum Flachdrücken und Formen der Pizzen jetzt viel weniger Mehl brauche als vorher beim Backpapier.

    Lieben Gruß, Maja

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe es jetzt endlich auch ausprobiert und kann bestätigen, dass es lecker ist! Mein Teig war zwar komplett anders (glutenfrei wegen einer von den Gästen), aber die getrocknete Tomaten sind so viel besser als normale Tomatensoße. Danke fürs Rezept!

    AntwortenLöschen
  6. Heel graag gedaan! Vandag was het Tiefkühlpizza vanwege het ontbrekend water, maar de volgende keer zal het in elk geval deze pizza zijn! :)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar von dir!