Tabs

Sonntag, 21. August 2011

Banana Bread - Sonntagssüß Woche 33

Nachdem mein Sonntagssüß letzte Woche so dermaßen in die Hose gegangen ist, hab ich heute einen alten Favoriten gebacken. Jetzt ist das Vertrauen in meine Backkünste einigermaßen zurückgekehrt :)



Drei überaus reife Bananen warteten darauf, verbacken zu werden, und zwar so:

3/4 Cup Zucker
1/2 TL Vanille
1/4 TL Salz
1 TL Backpulver
1 1/2 Cups Mehl
1/2 Cup Öl
2 Eier
1 Cup zerquetsche, sehr reife Bananen
1/3 Cup Saure Sahne

Dies ist das Grundrezept. Den Ofen auf 160°C Umluft vorheizen. Zunächst alle trockenen Zutaten vermischen, danach die feuchten Zutaten dazu geben und alles vermischen. Dann kommt Kreativität ins Spiel. Mögliche zusätzliche Zutaten sind:

gehackte Wal- oder andere Nüsse
Kokosflocken
Schokostückchen
Mohn
...

Probiert einfach eure Lieblingsmischung aus.
Das Ganze für ca. 40 Minuten backen, danach noch weitere 5-10 Minuten im angeschalteten Backofen stehen lassen.


Als Ausgleich gehts jetzt ne Runde mit dem Hund raus, und danach in ein ganz tolles Stück im Schmidt Theater - Oh Alpenglühn.

Euch einen schönen Sonntagabend
und einen lieben Gruß an
meine neue Leserin!


post signature
PS: Gesammelt wird heut hier bei Lingonsmak! Die Kaffeetafel ist dort aufgebaut.

Kommentare:

  1. Ein Klassiker, der einfach immer wieder köstlich schmeckt! Bei mir auch gerne mal als Katerfrühstück...;-) Aber die Idee mit dem Mohn ist mir noch nie gekommen, muss ich mir merken!

    Liebe Grüsse,

    Vanessa

    AntwortenLöschen
  2. Gut, dass dein Vertrauen in deine Künste wieder da ist!

    AntwortenLöschen
  3. Hmm das sieht richtig lecker aus. Das würde ich gern mal probieren. Wieviel Gramm sind ein Cup?
    Dank dir für das Rezept.
    Viele Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  4. Danke :)

    Eine Umrechnungstabelle gibt's hier: http://www.usa-kulinarisch.de/informationen/masseinheiten-umrechnen/

    Lieben Gruß, Maja

    AntwortenLöschen
  5. Danke für das Rezept, jetzt weiß ich, was ich morgen mit meinen trostlos ausschauenden Bananen anstellen kann. ;) LG, Katha von http://lieblings-blog.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  6. liebe maja,
    da bin ich eben in dein blog gestolpert und vor allem auf dieses leckere rezept.

    tolle fotos verleiten mich zum abschreiben und bald ausprobieren!!
    danke!
    liebe grüße lasse ich hier!

    AntwortenLöschen
  7. Schön, dass euch Rezept (und die Fotos) gefallen. Klassiker sind eben Klassiker :)

    Herzliche Grüße, Maja

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar von dir!