Tabs

Montag, 16. Mai 2011

Wochenrückblick und Nachtrag zum Sonntagssüß

Gesehen: den Eurovision Song Contest  

Gehört: einen sehr lauten Knall
Gelesen: die neueste Ausgabe der Happinez
Getan: geputzt
Gegessen: beim Griechen 
Gefreut: über fließend Wasser aus der Leitung 
Geärgert: über fehlende Absprachen 
Gewünscht: mehr Motivation in Sachen Sport 
Gekauft: das erste Mal Spargel in diesem Jahr
Geplant: ein Treffen am nächsten Wochenende 
Gebastelt: Deko für die ESC-Party
Geklickt: 


Weil ich für die Nussecken so liebe Kommentare bekommen habe, und eine Freundin mich um das Rezept bat, reiche ich es hier nach. Vielleicht probiert es ja der eine oder die andere aus.


Gildo-Horn-Gedächtnis-Nussecken


Zutaten Teig:

  • 300 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 150 g Margarine
  • 75 g Zucker
  • 1 Ei (Größe M)
Zuerst die trockenen Zutaten vermischen dann mit Margarine und Ei zu einem Mürbeteig kneten, in Folie einwickeln und eine Stunde kühl stellen.

Ein Backblech fetten oder mit Backpapier auslegen. (1) Den Teig auf das Backblech geben und ca. einen Zentimeter dick ausrollen, besser noch portionsweise flachdrücken. Wenn das Backblech nicht ganz ausgefüllt ist, die entstehende Kante mit einem hochgebogenen Streifen Alufolie abstützen, damit der Belag nicht fließen kann. Den Backofen auf 175°C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Zutaten Belag:
  • Aprikosenmarmelade (ca. 3 gute EL)
  • 100 g Margarine
  • 100 g Zucker
  • 2 EL Wasser
  • 100 g gemahlene Haselnüsse
  • 100 g gehackte Haselnüsse
  • dunkle Kuvertüre oder Schokolade
(2) Die Marmelade glatt rühren und auf dem Teig verteilen. (3) Butter und Zucker in einem Topf erhitzen, die Nüsse hinzu geben und kurz aufkochen lassen. (4) Die Masse über der Marmelade verteilen und glatt streichen.

Aussehen tut das Ganze dann so (ich habe keine Alukante gemacht und der Belag ist verlaufen):



Die Nussecken ca. 25 min. backen. (5) Aufpassen, dass der Belag goldbraun, jedoch nicht zu dunkel wird. Er schmeckt sonst bitter.

(6) Die Nussecken noch warm mit einem heißen, feuchten Messer in Form schneiden und (7) erkalten lassen.
Kuvertüre oder Schokolade schmelzen (sehr vorsichtig oder im Wasserbad) und (8) die Schnittkanten der Nussecken eintauchen.


Schokolade trocknen lassen und Nussecken aufessen.

Die Bilder sind ein bisschen mies, zugegeben, aber besseres ist ohne großen Aufwand abends in unserer Küche nicht drin.

Jetzt werd ich mal schnell mit dem Wuff ne Runde drehen, und mich dann langsam fertig machen für meinen ersten Arbeitstag im neuen Job! Das Maivorhaben hat nämlich prima funktioniert :)


Euch allen einen schönen, möglichst trockenen Tag!
Lieben Gruß,


Kommentare:

  1. Eurovision Song Contest - ich konnte auch nicht anders und musste ihn mir einfach ansehen. Und hab mich wie jedes Jahr geärgert und schwöre wie jedes Jahr, nächstes Mal schau ich ihn mir nicht mehr an und dann mach ich es doch...

    AntwortenLöschen
  2. Danke für das Rezept!

    Dir alles Gute für Morgen.
    Daumendrück, dass alles super klappt.

    AntwortenLöschen
  3. @Roboti: Ich gucke sogar freiwillig und gern. Aber pssst! Nicht weitersagen ;)

    @Lily: Danke schön fürs Daumendrücken! Es war gut, freu mich schon auf heute :)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar von dir!